TITEL  Die Tiere ziehen los  TEXT  Klaus Merz  

ILLUSTRATION  Petra Rappo

FORMAT  22,5 x 29,5 cm  UMFANG  24 Seiten, Pappband, durchgehend farbig illustriert

VERLAG  Atlantis, orell füssli Verlag, Zürich_2003  ISBN  3-7152-0474-5

 

Simon will ein Biber sein, Lea ein Eisvogel.     Anna und David entscheiden sich für den Pirol

und die Ringelnatter. Patrick hingegen sieht sehnsüchtig dem Helikopter am Himmel hinterher. Doch alles mit Motoren gilt heute nicht. Also ist er eben eine Libelle. Zusammen mit dem Vater von Simon und Lea ziehen die Kinder los. Seit einem Jahr wohnen sie alle in der umgebauten Schokoladenfabrik an der Aare. Die wilden Fluss-Auen haben sie bisher noch nicht erkundet. Ob sie dort auf «ihre» Tiere stossen werden?

 

Das erste Buch für Kinder, das Klaus Merz geschrieben hat, ist eine Auftragsarbeit des

Atlantis-Verlags in der Reihe «Atlantis Thema»: Im Rahmen des Jubiläums des Kantons Aargau ging es darum, Kinder für die Flusslandschaften an der Aare zu sensibilisieren. 

 

PRESSE  Im Banne der Auen – Anna Wegelin, Basler Zeitung_Dezember 2003

Die Tiere ziehen los – Tages-Anzeiger_Februar 2004